Pressemitteilung: Sanierung der St 2230 bei Riedenburg: Ab 23.08. Abschnitt zwischen Schleuse und Eggersberg dran

Montag, 26. Juli 2021

Seit Anfang August saniert das Staatliche Bauamt Landshut die St 2230 bei Riedenburg: Zunächst war der Abschnitt vom Knoten St 2230/St 2231 bis zur Zufahrt Schleuse dran. Dieses Teilstück wird noch im Laufe dieser Woche fertiggestellt. Ab kommenden Montag (23. August) verlagern sich die Arbeiten dann auf die Strecke zwischen der Schleuse und dem Anschluss Richtung Ober-/Untereggersberg. Die Staatsstraße ist in diesem Bereich bis Mitte November vollständig gesperrt.

Mit der Maßnahme werden zugleich die Amphibienleiteinrichtung bei Meihern, Untereggersberg und Gundlfing auf den neuesten Stand gebracht.

Die Umleitung führt wie bisher ab dem Knoten St 2230/St 2231 über die St 2231 bis zum Kreisverkehr mit der KEH 1. Von dort fährt der Verkehr auf der KEH 1 über Thann und weiter auf die KEH 2 über Laubhof und Deising zurück auf die St 2230 bei Meihern. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt analog (siehe Pressekarte).

Das Staatliche Bauamt bittet weiterhin alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für Beeinträchtigungen. Zudem wird appelliert, im Sinne gegenseitiger Rücksichtnahme auf Schleichwege zu verzichten und nur die ausgeschilderten Umleitungen zu nutzen. Alle Beteiligten sind bemüht, die Maßnahme schnellstmöglich durchzuführen.

Außerdem saniert das Staatliche Bauamt im Auftrag der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung die 1000m2 große, mittlerweile in die Jahre gekommene Parkplatzfläche der Burg Prunn. Hier starten die Arbeiten Mitte September. Der Parkplatz ist dann bis Ende Oktober gesperrt. Die Burg selbst bleibt für Besucher stets geöffnet.

Gut zu wissen: Jederzeit aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de. Zudem informiert das Staatliche Bauamt auf www.stbala.bayern.de mit einem Baustellenticker regelmäßig über den Stand der Arbeiten.

BU: Der Staatsstraßen-Abschnitt vom Knoten St 2230/St 2231 bei Riedenburg bis zur Schleuse wurde bereits saniert. Ab kommender Woche ist die Strecke zwischen der Schleuse und Untereggersberg dran.

Fotos: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut 

Medienkontakt:
Tobias Nagler
Staatliches Bauamt Landshut
Telefon: 0871/9254-114
Email: tobias.nagler@stbala.bayern.de

 

UPDATE vom 23.09.2021

die Instandsetzungsarbeiten auf der Staatsstraße 2230 während der aktuellen und letzten Bauphase 2 im Baubereich zwischen Untereggersberg und der Zufahrt Schleuse Haidhof schreiten voran.

Während der gesamten Bauzeit ist die Strecke ab der Einmündung der St 2231 bei Riedenburg bis zum Anschluss Richtung Ober-/Untereggersberg weiterhin für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Gesamtbaumaßnahme wird vsl. Mitte November 2021 abgeschlossen.

Die Umleitung führt wie bisher ab dem Knoten St 2230/St 2231 über die St 2231 bis zum Kreisverkehr mit der KEH 1. Von dort fährt der Verkehr auf der KEH 1 über Thann und weiter auf die KEH 2 über Laubhof und Deising zurück auf die St 2230 bei Meihern. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt analog. Zur besseren Verdeutlichen der Verkehrsführung haben wir eine Anlage beigefügt.

Heute wollen wir Sie über bevorstehende Asphaltierungsarbeiten auf der St 2230 im Bereich von Untereggersberg - einschließlich der OD Oberhofen – bis zur Einmündung Gundlfing (= Zufahrt Gundlfing über östliche Dorfstraße) informieren.

Um eine effiziente und somit qualitativ hochwertige Arbeit zu gewährleisten, ist für den Zeitraum der Asphaltierung eine ultimative Vollsperrung der St 2230  – auch für Anlieger von Oberhofen und Gundlfing - erforderlich.

Hierdurch ist das Befahren der Straße für das Aufbringen des Schichtenverbundes und der Asphaltierungsarbeiten an den jeweiligen Tagen ausnahmslos auch für o.g. Anlieger nicht möglich.

 

2021-08-18_pm_st2230_riedenburg_bp2.jpg2021-08-18_pm_st2230_riedenburg_bp2_ii.jpg
Loading...