Burg Altmannstein

Ignaz Günther

ignaz-guenther-portraet.jpg

Ignaz Günther – der bedeutendste Bildschnitzer des Mittel- und Spätrokoko – wurde am 22. November 1725 als Sohn des Schreiners, Bildhauers, Fassmalers und späteren Bürgermeisters Johann Georg Günther in Altmannstein geboren. Seine erste Lehrzeit verbrachte er bei seinem Vater, bevor er von 1743 - 1750 zu Baptist Straub (1704 - 1784) in die Werkstatt kam. Seine anschliessende Wanderschaft führte Ihn über Salzburg, Mannheim, Böhmen nach Wien, wo er die Akademie besuchte. Ab 1754 war I. Günther in München als „hofbefreyter“ Bildhauer tätig und erhielt große Aufträge für die Ausstattungen bedeutender Klosterkirchen wie Althohenau am Inn, Rott a. Inn, Weyarn und Mallersdorf. Seine größten künstlerischen Leistungen vollbrachte er in der „Pieta“ und in der „Verkündigungsgruppe“ neben weiteren zwölf Werken, dargestellt in der Klosterkirche in Weyarn.

Am 29.4.1764 schenkte er der Heilig-Kreuz-Kirche seiner Heimatgemeinde das berühmt gewordene, kunstvolle Ignaz-Günther-Kreuz. Das Kruzifix nimmt die zentrale Stellung im gesamten Kirchenraum ein. Drei Zettel an der Inschrifttafel gaben Auskunft über „Restaurierungen“, das bedeutet Übermalungen in den Jahren 1869, 1890 und 1909. 1959 - 1961 wurden diese Übermalungen wieder abgenommen, so dass jetzt wieder die originale Fassung zu sehen ist. Der Kreuzbalken wurde neu geschaffen und in Anlehnung an das Kreuz über dem Vesperbild in Weyarn, das ebenfalls als Intarsienkreuz gefaßt ist. Von 2000 - 2002 wurde das Kruzifix einer erneuten Restaurierung im Landesamt für Denkmalpflege in München unterzogen. Dabei wurden die Verschmutzungen durch Staub und Ruß sowie Schäden aufgrund der Sonneneinstrahlung durch die Chorraumfenster in Verbindung mit Raumklimaschwankungen der letzten Jahre beseitigt.

Allzu früh verstarb dieser große Meister am 28. Juni 1775 in München (das ebenfalls viele Werke seiner Meisterhand, u.a. auch das Hauptportal am Dom, aufweisen kann).

Quellen:
"Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz Altmannstein", Schnell Kunstführer Nr. 1275, Verlag Schnell & Steiner, München
"Ignaz Günther", Kleine Reihe Nr. 9, Pannonia Verlag, Freilassing

Loading...